Vorstellung Bergschule

Heute besuche ich die Vorstellung der Bergschule Fockbek für die zukünftigen Schüler und Schülerinnen der fünften Klassen. Die Räumlichkeiten der Schule ist mir aus den Grundschulzeiten meiner Söhne, vom Sport und Blutspenden vertraut und ich freue mich auf unsere Präsentation für die Schulkinder der zukünftigen fünften Klassen.

Anders als früher stehen die Schulen untereinander im Wettbewerb. Eltern und Kinder entscheiden daher nicht nur über die Schulart, die sie besuchen wollen, sondern auch über den Ort.

Ich finde noch einen Platz in den hinteren Reihen der Aula. Die Vorstellung beginnt mit einer Chorpräsentation, vorgetragen durch eine Gruppe junger Schülerinnen, die mit Applaus belohnt wird.

Der Unterstufenleiter Herr Heckmann begrüßt die Anwesenden und bietet den zukünftigen Fünftklässlern an, die Schule zu erkunden, während die Eltern weitere Informationen in der Aula erhalten. Nach einem kurzen Gewimmel der Kinder erläutert Herr Heckmann den verbliebenen Erwachsenen das Konzept der Gemeinschaftsschule.

An der Gemeinschaftsschule kann nach der neunten Klasse der erste allgemeinbildende Schulabschluss (ESA) und nach der zehnten der mittlere Schulabschluss erworben werden. Es gibt für beide Bildungsabschlüsse gemeinsame Klassen mit besonderen Schwerpunkten.

Mit dem BBZ Rendsburg und dem Gymnasium Kronwerk besteht eine Kooperation. Sie gibt den Schülern die Sicherheit, dass ihnen bei guten Abschlussnoten ein Schulplatz zum Erwerb eines weiteren Abschlusses wie dem Abitur zur Verfügung steht.

Dazu berichten Herr Theede für das BBZ und Herr Dr. Kramer für das Kronwerk Gymnasium. Herr Petersen ergänzt mit Informationen zu den Aktivitäten der Offenen Ganztagsschule. Dann werden wir eingeladen, den großen Flur in der Gemeinschaftsschule zu besuchen, wo an unterschiedlichen Ständen z. B. für das leibliche Wohl gesorgt wird und Zeit für individuelle Gespräche ist.

Ich treffe Herrn Gädigk, der den Förderverein „Bildungsinitiative Fockbek e. V.“ vertritt und vorstellt. Der Förderverein unterstützt pädagogische Projekte, die betreute Grundschule und zusätzliche Lehrmittel. Ich bin beeindruckt, dass Herr Gädigk sich neben seinen Aufgaben in der Gemeinde und der Feuerwehr hier zusätzlich ehrenamtlich einbringt.

Ich freue mich, dass ich unsere gute Schule wieder einmal auf eine neue Art und Weise kennen gelernt habe und werde sie als Bürgermeisterin gern zusammen mit Lehrern, Eltern, Schülern und der Politik weiterentwickeln.


Beitrag teilen: