Sterbegilde

Heute findet die Jahreshauptversammlung der Sterbegilde Fockbek in Schneider´s Veranstaltungshaus statt. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung wird der Gildeball gefeiert, auf den sich wie ich schon viele freuen.

Die Sterbegilde wurde im Jahr 1878 gegründet und ist ursprünglich ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit zur Unterstützung der Hinterbliebenen in Sterbefällen. Zurzeit gehören der Gilde etwa 2.100 Mitglieder an, die überwiegend in Fockbek, jedoch auch in der näheren Umgebung wohnen.

Um 14:30 Uhr sind wir in der Gaststätte mit Freunden verabredet, und es sind bereits sehr viele Gäste anwesend. Wir stellen fest, dass zu den Terminen der Sterbegilde immer gutes Wetter zu sein scheint. Die Jahreshauptversammlung ist jedoch wichtig genug, um sich wetterunabhängig am frühen Nachmittag in schicker Bekleidung in Schneider´s Veranstaltungshaus zu treffen.

Gleich im großen Saal werden wir herzlich vom Vorstandsmitglied Theo Bielfeldt in Empfang genommen und einem reservierten Tisch zugewiesen. Vor dem Beginn trinken wir noch einen Kaffee und schon eröffnet um 15:00 Uhr der Vorstandsvorsitzende Lothar Lorenzen die Jahreshauptversammlung.

Die Tagesordnung beinhaltet neben der Ehrung der verstorbenen Mitglieder, den Kassenbericht mit der Entlastung des Vorstandes, die Neuwahl eines Kassenprüfers und dessen Vertretung. Die Posten sind schnell besetzt, was beweist, dass die Sterbegilde ein junger Verein ist. Abschließend wird auf den Gildeball im nächsten Jahr am ersten Sonnabend nach Ostern hingewiesen.

Nun beginnt der wirklich fröhliche Teil des Tages. Die dreiköpfige Band Bella Musica spielt schwungvolle Musik, sodass die Tanzfläche immer gut gefüllt ist. Die nächsten Stunden vergehen wie im Flug mit Tanzen und netten Gesprächen. Von jungen Erwachsenen bis zu den Senioren sind alle Altersgruppen auf dem Saal anzutreffen. Diese besondere Mischung macht den Ball der Sterbegilde zu einem beliebten jährlichen Ereignis.

Am Abend werden im kleinen Saal nebenan fünf leckere Speisen von der Margarethen-Mühle zur Auswahl angeboten. So können wir uns zwischendurch stärken, um danach weiter zu tanzen. Als wir uns gegen 22 Uhr nach Hause verabschieden, wird noch immer viel getanzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass die hervorragende Stimmung bis zum geplanten Ende um 24:00 Uhr anhalten wird.

Ich freue mich darüber, dass es diese gemeinsamen Feste wie den Gildeball gibt, die unser Gemeinschaftsleben in Fockbek so wertvoll machen.


Beitrag teilen: