Frühjahrsputz in Fockbek

Heute sind die Fockbekerinnen und Fockbeker dazu aufgerufen, Abfall und Unrat, der sich im vergangenen Winter auf öffentlichen Flächen angesammelt hat, in einer großen Gemeinschaftsaktion zusammenzukehren und fachgerecht zu entsorgen.

Im Jahr 1994 wurde die Frühjahrsputzaktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ ins Leben gerufen. Seit 2005 haben der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag, der Städteverband Schleswig-Holstein und die Provinzial Versicherungen die Organisation der Veranstaltung übernommen. Ziel der Aktion ist es, vor allem die gemeinsame Verantwortung für die Umwelt zu fördern und die Natur von Müll zu befreien.

Als ich eine Viertelstunde vor neun auf dem Bauhof ankomme, sind schon fast alle Eimer und Müllgreifzangen vergriffen. Wir werden zu sechst mit Eimern, Zangen und Handschuhen ausgerüstet über die Elsdorfer- und Rendsburger Straße zur alten Bahntrasse in der Bahnhofstraße gebracht. Wir teilen uns auf und sammeln kleine und größere Abfälle am Wegesrand bis zur Dorbek ein. Dort wartet schon ein Gemeindemitarbeiter mit dem Gemeindetrecker und Anhänger, auf dem wir die Abfälle sammeln.

Die Müllsäcke füllen sich schnell mit Flaschen, Dosen, Verpackungen, To-go-Bechern, Strohhalmen und Zigarettenkippen. Wir finden auch große Abfälle wie eine Türzarge. Weiter geht es zum Klinter Weg und noch einmal zum Armensee, um ein größeres Brett einzusammeln.

Dort nutzen wir die Gelegenheit, kurz das Paradies vom Sportanglerverein (SAV) zu besuchen. Am See befindet sich das gemütliche Vereinsheim, sowie ein Bootssteg mit Liegeplätzen. Ich erfahre von den anwesenden Mitgliedern, dass zu den Pachtgewässern der Fockbeker See, sowie ein Forellensee in Alt Duvenstedt zählen.

Neben den jährlichen Besatzmaßnahmen mit Aalen, Forellen, Hechten und Karpfen, kümmern sich die Mitglieder ebenfalls um das Aufhängen von Nistkästen und Insektenhotels und engagieren sich in der Jugendförderung. Ab einem Alter von zehn Jahren können Jugendliche in den Verein eintreten und ab zwölf Jahren kann die Sportfischerprüfung abgelegt werden. Leider sei es zurzeit schwer, die Jugendlichen dauerhaft für den Angelsport zu begeistern.

Hier ist es so schön, doch wir müssen weiter. Als wir zurück auf dem Bauhofgelände sind, erwarten uns in den Räumlichkeiten bereits mit Getränken gedeckte Tische und Bänke und eine leckere Gulaschsuppe mit Brötchen und Würstchen.

Dort stärken wir uns gemeinsam und sind uns in einem einig: Wir haben viel Müll gesammelt und dabei auch viel Spaß gehabt. Dieser gemeinsame Frühjahrsputz ist eine wichtige Aktion, an der ich wieder – im nächsten Jahr vielleicht als Bürgermeisterin – teilnehmen werde!


Beitrag teilen: