Darum will ich Bürgermeisterin in Fockbek werden

Ich möchte Bürgermeisterin in Fockbek werden, weil ich als Diplom-Verwaltungswirtin mit vielfältiger beruflicher Erfahrung und durch meine Persönlichkeit einen Beitrag für die Entwicklung unseres lebendigen Dorfes leisten möchte. Die Interessen unserer Gemeinde zu vertreten, ist eine reizvolle Herausforderung, der ich mich gerne stellen möchte. Es ist mir wichtig, meine Aufgaben im engen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und Verbänden, den Gewerbetreibenden und unserem kommunalen Ehrenamt wahrzunehmen.

Das facettenreiche Berufsbild der Bürgermeisterin interessiert mich seit Jahren. Ich bin gern mit Menschen zusammen und setze mich für sie ein. Besonderen Wert lege ich auf ein harmonisches und von gegenseitigem Respekt getragenes Miteinander. Dabei nehme ich meine neutrale und beratende Funktion sehr ernst. Im vertrauensvollen Zusammenwirken zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik können wir viel für unsere Gemeinde bewirken.

Das Amt der Bürgermeisterin erfordert eine stimmige Kombination aus Verwaltungserfahrung, Sachverstand, Entscheidungskraft und Freude im Umgang mit Menschen. Dafür und für eine offene Kommunikation stehe ich.

Fockbek liegt verkehrsgünstig, verfügt über ein umfassendes Kindergarten- und Schulangebot, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, ein lebendiges Kultur- und Vereinsleben, ein beliebtes Freibad und eine besondere Natur mit dem Fockbeker Moor und See. In Fockbek lässt es sich gut leben und arbeiten. Hier ist unser Zuhause.

Fockbek verfügt über eine moderne und bürgernahe Verwaltung. Sie stellt sich den heutigen Anforderungen: freundlich und zuvorkommend, effektiv und wirtschaftlich, hilfsbereit und lösungsorientiert. Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es einer Bürgermeisterin, die in allen Dingen mit gutem Beispiel voran geht. Dabei ist mir wichtig, alle Akteure im kommunalen Ehrenamt unabhängig von ihrer politischen Überzeugung bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

Ich freue mich auf die Herausforderung des Bürgermeisteramtes in Fockbek.


Beitrag teilen: